ENERLYTOR*
Seit 2002 wird der ENERLYTOR – ein in unserem Haus entwickeltes, kartengesteuertes Vorkassesystem – erfolgreich vertrieben. Er kann für Verbrauchsmedien, wie Trinkwasser, Strom, Erdgas oder Wärme zum Einsatz kommen und lässt sich auch in komplexe Gebäudemanagementsysteme integrieren. Der Nutzer hat eine Kostenkontrolle und kann Preisschwankungen nutzen; Versorgungsunternehmen haben die Möglichkeit, ihre Außenstände zu minimieren.
Vorkasse im Querverbund
Abb.: Vorkasse im Querverbund


Aufbau und Funktion
ENERLYTOR Steuereinheit   Der ENERLYTOR besteht aus einer kompakten Steuereinheit, einer Stelleinheit (z. B. Kugelhahn mit M-Bus für Trinkwasser) und einem M-Bus-fähigen Zähler. Die patentierte Lösung wird mit Chipkarten gesteuert mit dem Guthaben, das der Kunde z. B. für Trink-wasser erworben hat.






Abb.: ENERLYTOR-Steuereinheit
Das in der Hausanschlussanlage installierte Vorkassesystem enthält einen Chipkartenleser in der Steuereinheit, die über ein elektronisches Bussystem (M-Bus) mit dem Medienzählern verbunden ist. Die Entnahme wird automatisch entsprechend den abgerechneten Werteinheiten gesteuert.

Ist das Guthaben oder der Kredit aufgebraucht, wird der Kugelhahn geschlossen und damit die Entnahme des Verbrauchsmedium gestoppt. Fällt dieser Zeitpunkt auf einen Sonn- oder Feiertag erfolgt die Sperrung erst an dem darauf folgenden Arbeitstag.

Der ENERLYTOR läuft ca. sechs Jahre mit einer Batterieausrüstung. Eine externe Stromversorgung ist nicht notwendig.


Installation
Für jedes Verbrauchsmedium bieten wir zwei Arten der Installation an. Die Kompaktversionen sind betriebsfertig montiert und nehmen nach dem Einbau automatisch ihre Funktion auf. Mit der Splittversion ist es möglich die Komponenten je nach Einbaubedingung Vor-Ort frei zu positionieren. Dabei wird die gleiche Manipulations-sicherheit erreicht wie bei der Kompaktversion.
Trinkwasser
1. Kompaktversion
    Betriebsfertig für den Einbau in Zählerbrücke (190 mm). Bei dieser Version beträgt der Nenndurchfluss bis zu
    Qn 2,5.
2. Splittversion
    Montage von Zähler und Motorkugelhahn an frei wählbare Positionen in der Leitung. Steuereinheit kann an
    leicht erreichbarer und gut ablesbarer Stelle angebracht werden. Es können Motorkugelhähne in Nennweiten
    DN 15, DN 20, DN 25 oder DN 32 eingesetzt werden.
Kompaktversion Wasser  













Abb.: Kompaktversion Wasser
Strom
Kompaktes Gehäuse mit Zähler und Schaltschütz zum Einbau in einen Zählerplatz. Die Steuereinheit kann in unsere Kompaktbox integriert werden oder leicht erreichbar an gut ablesbarer Stelle angebracht werden.
Strom-Vorkassesystem   Strom-Vorkassesystem
Abb.: Strom-Vorkasse
Erdgas
Die Kompaktbox enthält die Steuereinheit und den DVGW zugelassenen automatischen Kugelhahn sowie den Zähler des Herstellers EMS-PATVAG.
Ist beim Kunden bereits ein Zähler Fabrikat „Elster" eingebaut, braucht an diesem nur der M-Bus-ENCODER nachgerüstet werden.
Erdgas-Vorkassesystem  
















Abb.: Erdgas-Vorkassesystem
Wärme
1. Kompaktversion
    Betriebsfertig für den Einbau in den Rücklauf. Bei dieser Version beträgt der Nenndurchfluss Qn 1,5.
2. Splittversion
    Montage von Zähler und Motorkugelhahn an frei wählbare Positionen im Rücklauf. Steuereinheit kann an leicht
    erreichbarer und gut ablesbarer Stelle angebracht werden. Es können Motorkugelhähne in den Nennweiten
    DN 15, DN 20, DN 25 oder DN 32 eingesetzt werden.
Wärme-Vorkassesystem  













Abb.: Wärme-Vorkassesystem


Guthabenübertragung
Durch einfaches Einstecken der Chipkarte in die Steuereinheit wird das Guthaben übertragen.
Übertragen werden neben dem Guthaben auch der monatliche Grundpreis und wenn eingeräumt der Kredit.
Die notwendigen Chipkarten können über ein PC-Programm beim Versorger oder Dienstleister erstellt werden. Es ist auch eine Übermittlung der Daten für die Guthaben-Chipkarte per E-Mail möglich.
Chipkarten  





Abb.: Chipkarten für verschiedene
    Verbrauchsmedien


Vorteile
Liquiditätsvorsprung für den Lieferanten (der Kunde geht in Vorleistung).
Einsparpotentiale im Mahn- und Abrechnungswesen (die Erstellung einer Energie-, Wasser- oder Strom-
rechnung wird gespart).
Kein regelmäßiges Zählerablesen notwendig.
Abrechnungsfehler sind so gut wie ausgeschlossen.
Ein besonderer Vorteil des ENERLYTOR ist sein Einsatz für verschiedene Verbrauchsmedien.
Er lässt sich auch in umfassendere Systeme für das Gebäudemanagement integrieren.
Der Kunde sperrt sich selbst, wenn er keine Guthabenkarte kauft.
Unterstützung des Einsparverhaltens bei den Abnehmern.
Möglichkeit der Rabattierung beim Kauf großer Mengen.
Ausnutzung von Preisschwankungen beim gezielten Kauf während einer Tiefpreisphase.
Altschulden können sukzessiv abgebaut werden.
Möglichkeit der Erstellung von Verbrauchsstatistiken.


Einsatzbereich
Dem ENERLYTOR erschließen sich vielseitige Einsatzfelder von denen einige im Folgenden genannt werden:
Anschlüsse mit häufigen Mieterwechseln
Ferienhäuser und Wohnungen
Vorkassesystem zur Abrechnung von Gewerbeeinheiten, Industriegebäuden oder auch Reihenhäusern o. ä.
Abrechnung von Baumedien
Kunden mit Zahlungsproblemen


Informationen (Download)
Für einen kurzen, technischen Überblick laden Sie sich bitte die Informationen der verschiedenen Medienflyer bzw. Guthabenkarten herunter. Sie benötigen für die Darstellung der Dateien Acrobat Reader.

Kurzinformation Trinkwasser
Kurzinformation Strom
Kurzinformation Erdgas
Kurzinformation Wärme
Handhabung der Guthabenkarten

Um die Datei herunter zu laden, klicken Sie bitte den Link mit der rechten Maustaste an und wählen „Ziel speichern unter ...“


Finanzierung
Das Vorkassesystem kann käuflich erworben werden. Auf Wunsch schicken wir Ihnen gerne eine aktuelle Preisliste zu. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit das System zu günstigen Konditionen zu mieten. Wir bieten Ihnen folgende Mietvariante an:
Mietvariante
Miete bei einer Laufzeit von 6 Jahren
Das Gerät kann bei einer Laufzeit von 6 Jahren
(das entspricht einem Eichzyklus) gemietet werden.
Lassen Sie sich von unserem Ansprechpartner beraten.


Ansprechpartner
Bei Fragen zum Vorkassesystem ENERLYTOR können Sie sich gerne an Herrn Michael Prätorius unter der Telefon-Nr. (03 31) 8 88 44-63 wenden.
* Patentiertes System und geschützte Marke